Der Rote-Insel-Salon
Der Rote-Insel-Salon

RUHIG UND MITTENDRIN

   

 

Ku'damm / KaDeWe per Bus 2,5 km
Brandenburger Tor per S-Bahn (3 Stationen) 3,5 km
Potsdamer Platz per S-Bahn (2 Stationen) oder Bus 3 km
 
Fußläufig in wenigen Minuten zu erreichen:

Kleistpark
 
Eine Oase innerstädtischer Ruhe. Nur wenige wissen, dass er bis 1910 als
Botanischer Garten diente und anschließend in der noch heute vorhandenen Form
angelegt wurde. Im Park befinden sich die Königskolonnaden und das Gebäude des
Preußischen Kammergerichts, das im Dritten Reich Sitz des Volksgerichtshof und
nach 1945 Sitz des Alliierten Kontrollrats war. Hier wurde 1971 das Viermächteabkommen
unterzeichnet.
 
Der Alte Sankt-Matthäus-Kirchhof
 
Wie kein anderer repräsentiert dieser Friedhof das glanzvolle Berlin der Gründerzeit. Hier finden sich unter anderem die Gräber der Gebrüder Grimm und lag auch die ursprüngliche Grabstätte des Widerstandskämpfers von Stauffenberg.
 
Akazienstraße
 
Die Akazienstraße zwischen Hauptstraße und Grunewaldstraße gehört zu den angenehmsten Straßen in Schöneberg. Eine Vielzahl netter kleiner Ladengeschäfte laden zum Verweilen ein. Im Kaffeegeschäft Double Eye lässt man sich vom Barristo Weltmeister zum Kaffee verführen. Aber auch beim arabischen Habibi schmeckt das Schawarma. Im Felsenkeller, einer traditionsreichen urigen kleinen Kneipe im oberen Teil der Straße, kann man schnell mit anderen in Kontakt kommen. Zu Erwähnen ist natürlich auch das gemütliche Café Bilderbuch und das Buddha Haus mit tibetischen Speisen, einem großen vegetarischen Angebot und kleinen Preisen. Man sitzt im Sommer sehr schön im Hinterhofgarten.
 
Crellestraße
 
Das bunte und angesagte Crellekiez mit seinen urigen Kneipen und vielfältigen Restaurants.
 
Rote Insel & Gasometer
 
Die namensgebende Rote Insel Berlin - von Marlene Dietrich zu Günther Jauch: Das Viertel hat sich aus seiner Insellage zwischen den Bahngleisen herausgebildet und wies traditionell eine "rote", linke Gesinnung seiner Bevölkerung auf. Die früherer Wohnbevölkerung der 1930er und 40er Jahre leistete zum Teil erheblichen Widerstand gegen den Nationalsozialismus. Hier steht das Geburtshaus von Marlene Dietrich und der Gasometer, aus dem Günther Jauch seine Talkshow überträgt. 
 
Winterfeldtplatz und Nollendorfplatz
 
Auf dem bereits früher als Wochenmarkt genutzten Platz findet seit 1990 wieder jeden Mittwoch Vormittag und jeden Samstag bis 15.00 Uhr der größte Gemüse- und Wochenmarkt Berlins statt. An Samstagen hat sich der Markt mit seinen rund 250 Ständen zu einem überaus beliebten Anziehungspunkt für Besucher von nah und fern entwickelt. rund um den Platz floriert seit Jahrzehnten ein umfangreiches Angebot verschiedener Antiquariate. 
 
Querstraßen wie dei Winterfeldtstraße, Maaßenstraße, Pallasstraße und Goltzstraße bieten traditionsreiche Kneipenszene und vielfältige Restauration. Café Berio, Slumberland und das Habibi gehören seit vielen Jahren zu beliebten Institutionen. Das schwule Kiez zwischen Fugger-, Motz- und Maaßenstraße sowie Nollendorfplatz mit seinen Kneipen, Cafés und Bars liegt gleich um die Ecke.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
 
 
  
 

 

.






Hier ist es:

10827 Berlin-Schöneberg

Großgörschenstraße 6

U-Bahnhof Kleistpark /

S-Bahnhof Yorckstraße

 

Kontakt und Reservierung

Rufen Sie gerne an unter der Festnetznummer

 

+49 30 6066706

 

Oder nutzen Sie einfach das Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Der Rote-Insel-Salon